Ho-Chi-Minh-Stadt … Saigon

Nun sind wir in VIETNAM. Unser Hafen My Tho liegt im Süden Vietnams. Aufgrund vieler Empfehlungen haben wir über die Agentur Vietnamdreams-Travel.de einen Ausflug nach Ho-Chi-Minh-Stadt gebucht.Die Immigration ging recht flott und der Bus stand schon für uns bereit. Sehr gut ist bei dieser Agentur die Organisation. Vor allem hat jeder Ausflugsteilnehmer im Bus einen Fensterplatz – optimal!  http://vietnamdreams-travel.de/

Den sperrigen Namen Ho-Chi-Minh-Stadt benützen die Bewohner recht selten. Sie bleiben beim alten “SAIGON”. Saigon hat ca 8 Millionen Einwohner.
Unser erster Halt war bei dem Thien Hau Tempel. Dieser wurde zu Ehren der Göttin Mazu gebaut. Diese Göttin soll die Schiffe und die Menschen auf dem Meer schützen.


Dann fuhren wir weiter zum Makt. Unvorstellbar – zuerst kam der Markt für lebende Tiere. Wie die Vietnames mit Tieren umgehen ist unbeschreiblich. Es war sehr interessant für uns, jedoch haben wir beim Mittagessen kein Fleisch gegessen.


Vor dem Mittagessen war noch ein Besuch im Kriegsmuseum angesagt. Nach dem Restaurantbesuch machten wir einen Rundgang durch das koloniale Zentrum.

Vorbei am Stadttheater – neobarockes Gebäude, das von den Franzosen 1899 errichtet wurde und diesen als Opernhaus diente. Die südvietnamesiche Regierung hatte dort ihr Parlament – heute ist es wieder ein Theater.

Dann kamen wir zur Kathedrale Notre Dame und zum Hauptpostamt. Dieses Postamt zählt zu den schönsten Kolonialbauten in Saigon. Den Abschluss bildete ein Besuch im Bitexco Tower. Wunderschöner Ausblick auf die Stadt und den Saigon River.

Wir hatten einen wunderschönen und lustigen Tag, denn fast die ganze Forumsgruppe machte diesen Ausflug.